2019 01 19 TrioShulamit
Samstag, 19. Januar 2019, 19:00 (Einlass ab 18:30)

41. Kammerkonzert | Sopran, Klarinette, Klavier | Trio Shulamit

Chisa Tanigaki, Sopran
Shelly Ezra, Klarinette
Katharina Schlenker, Klavier

KARTENRESERVIERUNG
Eintritt inkl. "Nachhall" mit hausgemachtem Imbiss-Buffet und Wein einzeln 25 EUR, im WahlAbo 5-für-4 je 20 EUR
(Kinder frei, nach Verfügbarkeit) 

Programm
Franz Lachner (1803 - 1890) - Auf Flügeln des Gesangs - Seit ich Ihn gesehen
Franz Schubert (1797 - 1828) - aus "Die Verschworenen": Romanze der Helene
Maurice Ravel (1875-1937) - Nicolette
Claude Debussy (1862-1918) - Premiére Rhapsodie für Klarinette und Klavier
Georges Bizet (1838-1875) - aus "Carmen": "Je dis, que rien ne m'epouvante" (Arie der Micaela) - Carmen Fantasie für Klarinette und Klavier
----
Gustav Mahler (1860 - 1911) - aus der 4. Symphonie: "Wir genießen die himmlischen Freuden"
Robert Schumann (1810-1856) - Romanzen op. 94
Franz Schubert (1797 - 1828) - Der Hirt auf dem Felsen op. Post. 129

Chisa Tanigaki (Sopran) wurde in Kobe (Japan) geboren. Sie begann 2014 ihr Master-Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Gesang bei Natalie Karl, Lied bei Prof. Cornelis Witthoefft. Ihre Lehrer verstärkten noch ihre Begeisterung für das deutsche Lied, so dass sie sich ein großes Repertoire vom Barock bis zur Moderne von bekannten und weniger bekannten Komponisten aufbaute. Für ihr Studium erhielt sie Stipendien der Meiji Yasuda Cultural Foundation und des Amts für kulturelle Angelegenheiten. 2016 schloss sie ihr Masterstudium mit Auszeichnung ab. In Konzerten trat sie u.a. mit Liedern von Purcell, in Kantaten von A. Scarlatti (mit dem Neumeyer Consort) und Bach, in der Gloria-Messe von Vivaldi, im Messias von Händel, in der Nelson Mess, in der Schöpfung von Haydn (unter der Leitung von Marc Andreae), in dem Psalm 42 von Mendelssohn auf. Zur Zeit arbeitet Chisa Tanigaki mit Kensuke Ohira an einem Repertoire von Liedern für Sopran und Orgel. Sie sang im Herbst 2018 die Erste Dame in der Zauberflöte beim Staufer Festspiel in Göppingen und gab einen Liederabend in der Sala Maffeiana in Verona. >>mehr

Shelly Ezra (Klarinette) absolvierte einJahr als Stipendiatin an der Internationalen Ensemble Modern Akademie in Frankfurt. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den 3. Preis beim ARD-Musikwettbewerb 2008 u.v.a. Als Solistin trat sie mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und vielen anderen namhaften internationalen Orchestern auf. Auf internationaler Ebene war sie mit Auftritten in der Kirche St Martin-in-the-Fields und in der Wigmore Hall in London, Palacio de Bellas Artes in Mexiko sowie im Centre Pompidou in Paris zu hören. Neben ihrer solistischen Tätigkeit ist Shelly Ezra eine gefragte Kammermusikpartnerin. Sie konzertiert regelmäßig mit dem Quatuor Ysaÿe, dem Apollon Musagete Quartett, dem Quatuor Psophos und dem Eisler Quartett sowie mit Menahem Pressler, Sabine Meyer, David Walter, Radovan Vlatković, Martin Ostertag, Rainer Kussmaul, Christian Lampert, Diethelm Jonas und Ingo Goritzki. >>mehr

Katharina Schlenker (Klavier) erhielt fünf erste Bundespreise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“, einen ersten Preis im internationalen Charles-Hennen-Wettbewerb mit ihrem Klaviertrio „Kasarel“ und einen Sonderpreis für herausragende Liedgestaltung beim internationalen Brahmswettbewerb in Pörtschach. Als Solistin, Kammermusikpartnerin und Liedgestalterin führt sie eine rege Konzerttätigkeit durch Europa, China und Japan. >>mehr