058 Banner

25. Juni 2021, 19:15 Uhr - Video-Premiere auf YouTube

58. KammerMusik | Eva Zalenga & Doriana Tchakarova

Zum Virtuellen Konzertsaal1

Eva Zalenga, Sopran
Doriana Tchakarova, Klavier

Programm

Eine sehr gewöhnliche Geschichte - 14 Lieder

Joseph Haydn (1732-1809)
Eine sehr gewöhnliche Geschichte (Christian Adolf Overbeck, 1755-1821)
The Mermaid's Song (Christian Felix Weiße, 1726-1804)

Franz Schubert (1797-1828)
An den Frühling (Friedrich Schiller, 1759-1805)
Am Bach im Frühling (Franz von von Schober, 1796-1882)

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Mit einem gemalten Band (Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832)

Robert Schumann (1810-1856)
Meine Rose (Nikolaus Lenau, 1802-1850)
Aus den östlichen Rosen (Friedrich Rückert, 1788-1866)

Franz Schubert
Im Frühling (Ernst Schulze, 1789-1817)
Ganymed (Goethe)

Wolfgang Amadé Mozart (1756-1791)
Dans un bois (Antoine Houdar de la Motte, 1672-1731)
Der Zauberer (Weiße)

Franz Schubert
Liebhaber in allen Gestalten (Goethe)

Robert Schumann
Der Gärtner (Eduard Mörike, 1804-1875)
Singet nicht in Trauertönen (Goethe)


Die Pianistin Doriana Tchakarova und die Sopranistin Eva Zalenga arbeiten seit einem Jahr intensiv als Duo zusammen und haben so unter anderem erfolgreich beim 49. Bundeswettbewerb für Gesang 2020 in Berlin teilgenommen, der zu den größten nationalen Wettbewerben in Europa zählt. Als eine der wenigen Preisträger*innen ist Eva dort hervorgegangen und konnte sich gegen 300 Mitbewerber*innen beweisen. Dieses Jahr sind neben Teilnahmen bei weltweit renommierten Wettbewerben auch spannende Konzerte und Projekte geplant.

Eva Zalenga - Sopran
Die junge deutsche Sopranistin Eva Zalenga ist Preisträgerin des 49. Bundeswettbewerb für Gesang 2020 in Berlin sowie Gewinnerin des internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg 2020. Im Mai wird sie an der Oper Hannover als Kammerjungfer in der Kinderoper Die Gänsemagd zu hören sein und ist ab der kommenden Spielzeit Ensemblemitglied des Theaters Regensburg. In der Spielzeit 2019/2020 gehörte sie dem Ensemble des Theater St. Gallen (Schweiz) an, wo sie als Zweite Nymphe in Dvořáks Rusalka unter der Leitung von Chefdirigent Modestas Pitrenas ihr Hausdebut gab. Es folgten hier u.a. in Neuproduktionen Leaena in Offenbachs Die schöne Helena und La Feé in Viardots Cendrillon. 2018 debütierte sie an der Oper Leipzig als Gräfin Ceprano in Verdis Rigoletto und gastierte am Theater Nordhausen sowie am Theater Dessau in der Rolle des Sesto in Händels Giulio Cesare. In Zusammenarbeit mit der Philharmonie Dresden sang sie die Titelpartie in Arriagas Die arabische Prinzessin und war in den Spielzeit 2017/2018 sowie 2018/2019 an der Staatsoperette Dresden als Papagena in Mozarts Die Zauberflöte und Barbarina in Mozarts Le nozze di Figaro zu erleben. Ihr Operndebüt gab sie 2016 als Papagena an den Landesbühnen Sachsen. Im Zuge ihrer regen Konzerttätigkeit war die junge Sopranistin bereits als Solistin im Kulturpalast Dresden sowie im Königsberger Dom in Kaliningrad (Russland) zusammen mit der Philharmonie Dresden zu erleben. Zudem wird sie 2021 in Dornbirn sowie in Faurés Requiem zu hören sein.

Eva Zalenga wurde in Biberach (Baden-Württemberg) geboren und erhielt bereits in frühen Jahren ihren ersten Gesangsunterricht. Im Alter von 14 Jahren sammelte sie erste solistische Konzerterfahrungen und war Preisträgerin bei Jugend musiziert. Sie begann ihr Gesangsstudium an der Musikhochschule in Dresden bei Prof. Edward Randall sowie KS. Olaf Bär und setzte ihr Studium im Master an der Musikhochschule in Leipzig bei Prof. Caroline Stein fort. Ihre Ausbildung ergänzen Meisterkurse bei Vesselina Kasarova, Rudolf Piernay, Christine Schäfer und Hedwig Fassbender. Außerdem ist sie 2020 Stipendiatin der Lotte Lehmann Akademie sowie der Hermann Haake Stiftung, wurde 2019 mit dem Deutschlandstipendium ausgezeichnet, 2017 mit dem Förderpreis der Internationalen Sächsischen Sängerakademie und erhielt 2016 ein Stipendium der Talentschmiede Dresden.

Doriana Tchakarova - Klavier
Doriana Tchakarova ist als Pianistin international erfolgreich, Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe und ihre CD-Einspielungen wurden mit bedeutenden Preisen ausgezeichnet. Gemeinsam mit Konstantin Krimmel gewann Doriana Tchakarova im Mai 2018 in der Kategorie Liedduo den 1. Preis beim Berliner Rising Stars Grand Prix International Music Competition. Als Liedpianistin und Kammermusikerin ist sie auf bedeutenden Konzertpodien in Berlin, Wien, Frankfurt, Stuttgart, Hannover, Freiburg, Lugano erfolgreich, ebenso im Rahmen bedeutender Festivals wie dem Heidelberger Frühling, dem Oxford Lied Festival, oder der Schubertiade Barcelona. Zu ihren zahlreichen Gesangspartnern zählen unter anderen Äneas Humm, Samuel Hasselhorn, Thilo Dahlmann, Eva Zalenga, Ulrike Sonntag, Nathalie Karl, Matthias Klink, Judith und Felicitas Erb, Sylvia Koncza, Carolina López Moreno, Nils Wanderer, Mirella Hagen, Sarah Wegener, Konstantin Krimmel, Marcel Brunner, Thomas Pfeiffer, und das SWR-Vokalensemble. Beim renommierten Label Alpha Classics ist mit Konstantin Krimmel 2019 eine CD mit Balladen von Schubert, Loewe , Schumann und Jensen erschienen. Diese Einspielung wurde für die International Classical Music Awards (ICMA) und Opus Klassik nominiert und mit dem Diapason découverte ausgezeichnet. Ihre CDs mit den Sopranistinnen Judith Erb und Felicitas Erb mit Liedern und Duetten von Robert Schumann, Hugo Kaun (Weltersteinspielungen) und Louis Spohr bei ARS-Produktion und insbesondere ihre Einspielung von Duetten von Felix Mendelssohn und Fanny Hensel stießen europaweit auf eine überschwängliche Resonanz. Letztere wurde unter anderem 2017 für den Echo Klassik nominiert.

Doriana Tchakarova wurde im bulgarischen Varna geboren. An der Musikhochschule Stuttgart absolvierte sie ihr Bachelor - und Masterstudium im Hauptfach Klavier bei Prof. Fernande Kaeser sowie Prof. Friedemann Rieger und studierte in der Liedklasse von Prof. Konrad Richter Im April 1993 gewann sie den zweiten Preis beim internationalen Klavierwettbewerb Dimitar Nenov in Rasgrad/Bulgarien. Im gleichen Jahr spielte sie das zweite Klavierkonzert von Sergej Rachmaninoff mit der Varna Philharmonie. Im Juli 2001 wurde sie mit der Cellistin Krassimira Krasteva in der Kategorie Kammermusik Preisträgerin des 15. Internationalen Wettbewerbs Franz Schubert in Italien. 2004 gewann sie mit der Sopranistin Judith Erb den zweiten Preis beim Schubert Wettbewerb des Concorso Internationale di Interpretazione Musicale Citta di Racconigi in Italien. Seit Oktober 2003 hat sie einen Lehrauftrag für Korrepetition Gesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Bei zahlreichen Gesangs-Meisterkursen und internationalen Gesangswettbewerben ist sie eine gefragte Korrepetitorin.


HAUSKONZERT FELDBERG - Was im Spätsommer 2014 als privates Hausmusikfest für Freunde und Familie begann, hat sich innerhalb von 5 Jahren mit mehr als 50 Konzertabenden zur renommierten Adresse für feine Kammermusik entwickelt. Mit unseren öffentlich zugänglichen, nach professionellen Gesichtspunkten organisierten Konzerten in der Wohnhalle wollen wir das Beste zweier Welten zusammenbringen: Interessante und anspruchsvolle Konzertprogramme, dargeboten von hochklassigen, meist jungen, oft vielfach ausgezeichneten Musikern - und die intime Atmosphäre eines kleinen Raumes in privatem Ambiente, die das Erleben von Musik intensiviert. Freuen Sie sich - wenn eines Tages der Konzertbetrieb wieder aufgenommen werden kann - auf inspirierende Begegnungen mit der Musik im Konzert und mit netten Menschen beim anschließenden Nachhall mit Wein und hausgemachtem Imbissbuffet.