Zhdanov Trio

Hauskonzert Feldberg Zhdanov Trio

27 ZhdanovTrio Julia Okruashvili, Klavier          -          Uliana Zhdanov, Violine          -          Denis Zhdanov, Violoncello

Julia Okruashvili ist in Moskau geboren. Ihre herausragende Beherrschung des Instruments verdankt sie Studien am berühmten Konservatorium in Moskau, an der Hochschule für Musik in Frankfurt und am Conservatorio di Verdi in Mailand. Prägend für ihre meisterliche Gestaltungsgabe war insbesondere die Zusammenarbeit mit Prof. Lev Natochenny. Julia Okruashvili ist Preisträgerin zahlreicher Klavierwettbewerbe u.a. in St. Petersburg beim Internationalen Maria-Yudina-Wettbewerb, in Prag beim Internationalen Firkusny-Wettbewerb, in Italien beim ”Citta di Pinerolo”, in Wien beim VIP, in Freiburg bei der Internationalen Klavier Akademie, in Barcelona beim Internationalen Maria Canals Wettbewerb. Konzerte führten sie in die wichtigsten Musikzentren in Europa, den USA und Russland, wo sie u.a. als Solistin mit dem Kammerorchester ”Moskauer Virtuosen”, Wiener Kammerorchester, Spohr-Kammerorchester, dem Musikkollegium Winterthur, dem Frankfurter Museumsorchester und dem Hessischen Staatsorchester Wiesbaden musizierte. Darüber hinaus machte Sie eine Reihe von Radio-,CD- und Fernsehaufnahmen für Radio-Kultur-Moskau, Radio-Kultur-Sankt-Petersburg sowie für den WDR, HR und BR. Julia Okruashvili spielt regelmäßig sowohl solistisch als auch mit Kammermusikpartnern wie László Fenyö oder Daniel Hope bei Festivals wie den Weilburger Schlosskonzerten, dem Kronberg Festival, dem Rheingau Musikfestival, den Kasseler Musiktagen, dem Mosel Musikfestival, dem Musikfestival Heidelberger Frühling und den Bregenzer Festspielen. Neben ihrer Konzerttätigkeit ist ein weiteres zentrales Anliegen für sie das Unterrichten. Julia Okruashvili hat Lehraufträge an den Musikhochschulen in Frankfurt am Main und Mainz. Die Hessische Allgemeine Zeitung schrieb : ”Farbenreiche, brillante, klanglich reine und durchsichtige musikalische Darstellung. Julia Okruashvili bringt Tasten zum Singen.” www.juliaokruashvili.com


Uliana Zhdanov wurde in Woronesch (Russland) geboren. Im Alter von 6 Jahren erhielt sie ihren ersten Geigenunterricht. 1989 bestand sie die Aufnahmeprüfung an der Spezialmusikschule des Kunstinstituts in Woronesch. 1992 nahm Uliana Zhdanov am internationalen Meisterkurs des Prof. Wolfgang Marschner in Woronesch teil. Im Rahmen dieses Kurses debütierte Uliana Zhdanov als junge Solistin mit dem Wieniawski-Konzert Nr. 2 mit dem Philharmonischen Orchester unter Marschners Leitung. 1993 folgten eine Konzertreise nach Deutschland und regelmäßige Auftritte mit dem Philharmonischen Orchester in Woronesch. 1997 bekam sie den 3. Preis beim Internationalen Wettbewerb “Klassisches Erbe“ in Moskau. 1998 wechselte Uliana Zhdanov an die Zentrale Spezialmusikschule des Tschaikowsky-Konservatoriums in Moskau. Dort studierte sie bei Weniamin Rewitsch. 1998 - 2001 war sie Stipendiatin bei der “Vladimir Spivakov Foundation“ und trat in den bedeutendsten Konzertsälen Russlands auf. 2001 bestand Uliana die Aufnahmeprüfung am Tschaikowsky-Konservatorium. Daraufhin erhielt sie Unterricht in der Klasse von Prof. Irina Botschkowa. Während des Studiums konzertierte sie als Solistin und Mitglied eines Klaviertrios. 2006 gewann Uliana Zhdanov den “Maria Yudina-Wettbewerb“ in S.-Petersburg (Russland) und bekam den “Moscow Conservatory State Grand“ als eine der besten Absolventen im Tschaikowsky-Konservatorium. 2007 - 2011 war Uliana Zhdanov als Konzertmeisterin im “Tschaikowski-Sinfonie-Orchester“ unter der Leitung von GMD G. Rozhdestvensky tätig und trat u.a. mit Maxim Vengerov, Mikhail Pletnev, Vladimir Ashkenazy, Natalia Gutman und Placido Domingo auf. Um europäische Aufführungspraxis sowie die Spieltradition und die deutsche Geigenschule näher kennenzulernen, ist die junge Musikerin von 2011 bis 2013 Meisterstudentin bei Prof. R. Kussmaul an der Freiburger Musikhochschule gewesen. Momentan tritt Uliana Zhdanov als Solistin und Mitglied verschiedener Kammerensembles auf. Im Jahr 2015 hat sie die „Zhdanov-Konzerte“ Künstleragentur zusammen mit ihrem Ehepartner Denis Zhdanov gegründet. Seit Frühjahr 2016 ist U.Zhdanov u.a. die Künstlerische Leiterin der Borromaeum Konzertreihe in Freiburg.


Denis Zhdanov wurde in der ostsibirischen Hafenstadt Magadan (Russland) geboren. Seinen ersten Klavierunterricht bekam er mit 8 Jahren. Mit 11 Jahren zog der junge Musiker mit seiner Familie nach St. Petersburg und begann dort Cellounterricht zu nehmen. Er entwickelte sich rasant und absolvierte die darauffolgenden acht Klassen in gerade mal vier Jahren. 1994 wechselte Zhdanov an die Zentrale Spezialschule desTschaikowsky-Konservatoriums in Moskau und wurde dort von Prof. Galina Subarewa, unterrichtet. 1998 wurde Zhdanov am Tschaikowsky-Konservatorium aufgenommen und besuchte die Klasse von Prof. Alexander Knyazev und Prof. Lev Evgrafov. Ebenfalls im Jahr 1998 wurde Zhdanov von der UNESCO-Foundation als Solist engagiert. Im Jahr 2002 schloss er sein Studium in Moskau mit dem Konzertexamen ab. Dank eines Stipendiums des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und ein Jahr später dank des Europa-Stipendiums, führte er ab 2003 sein Studium bei Prof. Peter Bruns an der Hochschule für Musik in Dresden und später an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn- Bartholdy« in Leipzig fort. 2004 gewann Zhdanov den 1. Preis und den Publikumspreis beim Internationalen Johannes Brahms-Wettbewerb in Österreich. Im gleichen Jahr gab er in der Semper- Oper in Dresden, mit dem Cello-Konzert Nr. 2 von Dimitri Schostakowitsch, sein deutsches Debüt. Zwei Jahre später wurde er erneut ausgezeichnet, diesmal gewann er einen Sonderpreis und den Publikumspreis beim Internationalen Aram Khatschaturyan-Wettbewerb in Armenien. Die Zusammenarbeit mit zahlreichen musikalischen Persönlichkeiten wie Mstislav Rostropovich, Gennadi Rojdestvenski, Vasily Sinaisky, Dmitry Shebalin, Bernard Greenhouse, Natalja Schachowskaja, Dmitri Yablonsky, Dmitri Sitkovetsky und Anne Bylsma haben die musikalische Entwicklung des jungen Musikers entscheidend geprägt. Durch Prof. Wolfgang Böttcher reifte in ihm die Erkenntnis, dass die Arbeit in einem professionellen Orchester auch für Solisten von großem Wert sein kann. Obwohl Zhdanov bereits in seiner Moskauer Zeit die Orchesterluft kennen lernte (Moskauer Philharmonie und Russisches Staatsorchester Moskau) vertiefte er diese Tätigkeit später in Deutschland und spielte nach einigen Stationen zwei Jahre als Erster Solocellist in der Staatskapelle Weimar. Seit 2010 ist er Solocellist des Philharmonischen Orchesters Freiburg. Im Jahr 2015 ist Denis Zhdanov der Geschäftsführer der zusammen mit seiner Ehepartnerin Uliana Zhdanov gegründeten „Zhdanov-Konzerte“ Künstleragentur geworden.


Fotos: Privat (Zhdanov), Mischa Blank (Okruashvili)