Holger Falk, Bariton & Julius Drake, Klavier

 

Falk Drake Banner"Holger Falk ist ohnehin einer der geistig und stimmlich beweglichsten Sänger auf deutschen Bühnen."

schreibt das Magazin Opernwelt. Beweglichkeit, Farbigkeit und Unmittelbarkeit im Ausdruck machen Holger Falk zu einem international gefragten Interpreten. Holger Falk liebt es, mit zeitgenössischen Komponisten zusammenzuarbeiten und hat Werke von Peter Eötvös (Der goldene Drache, Paradise reloaded), Beat Furrer (La biancha notte), Georges Aperghis (Le soldat inconnu), Michael Wertmüller (weine nicht, singe!), Benoit Mernier (Frühlings Erwachen), Bernhard Lang (songbooks II), Miroslav Srnka (Make No Noise), Vladimir Tarnopolski (Jenseits der Schatten), Jan Müller-Wieland (Die Irre) und Steffen Schleiermacher (Kokain) uraufgeführt.

Darüberhinaus hat er zahlreiche klassische Rollen von Monteverdis »Orfeo« bis zu Wolfgang Rihms großen Opern gesungen. Er arbeitete mit herausragenden Dirigenten wie Christopher Hogwood, Konrad Junghänel, Franck Ollu und Gabriel Garrido sowie Regisseuren wie Calixto Bieito, Jette Steckel, Pierre Audi und Werner Schröter. Außerdem singt er regelmäßig mit Ensembles wie Ensemble Modern, Sinfonietta Basel, Musikfabrik NRW, Elyma, Concerto Köln, Elbipolis Hamburg. Einladungen führen ihn an Opernhäuser wie Teatro Real Madrid, Bayerische Staatsoper, Hamburger Staatsoper, La Monnaie Brüssel, Theátre des Champs Elysees Paris, Theater an der Wien, Oper Frankfurt, Nationaloper Warschau neben zahlreichen anderen Opernhäusern. Er ist Gast vieler Konzertsäle und Festivals, wie das Gewandhaus Leipzig, Alte Oper Frankfurt, Kölner Philharmonie, Konzerthaus Berlin, Palais des Beaux Arts Brüssel, Boston Early Music Festival, Schleswig-Holstein Musikfestival, Schwetzinger Festspiele.

Holger Falk ist Echo-Klassik-Preisträger 2016 für die beste Liedeinspielung des Jahres (Satie: Mélodies et Chansons). Er nahm zusammen mit Alessandro Zuppardo am Klavier eine Gesamteinspielung aller 115 Mélodies für Männerstimme von Francis Poulenc auf. Zusammen mit Steffen Schleiermacher am Klavier veröffentlichte er neben der preisgekrönten Satie-Gesamteinspielung auch Einspielungen von Liedzyklen Wolfgang Rihms und der »Hölderlin-Vertonungen« Josef Matthias Hauers (alle erschienen bei MDG). Ab 2017 erscheint in Kooperation mit Deutschlandfunk Kultur und MDG eine 4-CD-Reihe der Lieder Hanns Eislers. Für die erste CD dieser Reihe erhält Holger Falk den renommierten "Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik 2017" und ist nominiert für den "International Music Award 2018".

http://www.holgerfalk.com/

Julius Drake - demnächst hier

http://www.juliusdrake.com/


Fotos auf dieser Seite (C) Marco Borggreve (Julius Drake), Kauppo Kikkas (Holger Falk)