Isabel Gehweiler, Violoncello | Aljaž Cvirn, Gitarre

37 Gehweiler Cvirn artists

37 Gehweiler Cvirn bannerDie Cellistin Isabel Gehweiler erlangte erstmals internationale Aufmerksamkeit als ihr 2007 im Alter von 19 Jahren der „Europäische Förderpreis für Junge Künstler“ zuerkannt wurde. Als Solistin und Kammermusikerin konzertierte sie bereits an zahlreichen Festivals, wie den Bayreuther Festspielen, dem Kronberg Cello Festival und dem Verbier Festival. Regelmäßig spielt sie solistisch mit Orchester und trat bereits in Konzertsälen, wie der Carnegie Hall (NY) und der Suntory Hall (Tokyo) auf. Isabel Gehweiler ist Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und Stipendiatin u.A. der Notenstein-La Roche Akademie, des DAAD und der Rotary International Foundation. Sie studierte bei Katharina Gohl-Moser, Ivan Monighetti (HSM Basel, Precollege), Gustav Rivinius (HfM Saarbrücken, Orchesterdiplom), Richard Aaron (The Juilliard School of Music, Bachelor) und Thomas Grossenbacher (ZHdK, Solistenexamen und Lehrdiplom). Meisterkurse besuchte Sie bei David Geringas, Siegfried Palm, Miklos Perenyi, Frans Helmerson, Pieter Wispelwey, dem Klangforum Wien und dem Ensemble Modern. Derzeit ist sie Dozentin für Violoncello an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover und bildet sich an der Zürcher Hochschule der Künste in angewandter Musikphysiologie mit Schwerpunkt Mentaltraining und Dispokinesis weiter. Isabel Gehweiler ist auch kompositorisch tätig. Sie spielt ein Violoncello von 2009 von Ersen Aycan. www.isabelgehweiler.com

Aljaž Cvirn gilt derzeit als einer der herausragenden slowenischen Gitarristen seiner Generation. Nach der Ausbildung am Musikkonservatorium in Ljubljana und nach dem mit Auszeichnung abgelegten Diplom an der Musikhochschule Ljubljana, setzte er sein Ausbildung mit dem Konzertexamen im Fach Gitarre an der Zürcher Hochschule der Künste in der Klasse von Professor Anders Miolin fort. Regelmäßig bildet er sich bei weltweit bekannten Gitarristen, wie Oscar Ghilia, Alvaro Pieri, Marcin Dylla und Carlo Marchione weiter. Als Konzertierender und Kammermusiker spielte er auf verschiedensten Festivals und errang zahlreiche Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben, wie beispielsweise dem Tirana international Guitar Festival (Albanien, 2015) und dem Paula Ruminelli Wettbewerb (Italien, 2017). Er war Finalist beim Sarajevo international Guitar Competition (Bosnia, 2015), beim “Concorso Europeo di Chitarra Classica Citta di Gorizia” (Italien, 2014), bei dem “Mürski festival” (Slowenien, 2008, 2009, 2010) und TEMSIG (Slowenien, 2009, 2011, 2012, 2014). Als Solist trat er mit dem Streichorchester Celje und mit dem Akademischen Gitarrenorchester auf. Aljaž Cvirn arbeitet häufig mit anerkannten Kammermusikern zusammen und spezialisiert sich auf die Aufführung ungewöhnlicher Kammermusik-Werke. Er gibt regelmässig Konzerte in Slowenien, Serbien, Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien und in Kroatien. Ein grosser Teil seines Repertoires wurde für das Archiv des RTV Radiotelevision Slowenien aufgenommen. www.aljazcvirn.com


Fotos: Andrej Grilc